Bei Verhaltensproblemen: Katzen- und Hundetraining im Raum Köln

Allgemeine Informationen

Hauskatze

Unsere heutige Hauskatze gehört zur Familie der Felidae (wie auch Tiger und Löwe) und stammt von der nordafrikanischen Wildkatze und der Falbkatze ab. Im Vergleich zum Hund lebt die Katze erst relativ kurz in der Gesellschaft der Menschen - erst seit ca. 2600 v.Chr. haben Katze und Mensch eine sich wandelnde Bedeutung füreinander. Das hat seine Ursache darin, dass Katzen keine Rudeltiere sind und eine Beziehung zum Menschen ausschließlich auf mutualistischer Basis (zum gegenseitigen Vorteil) entstehen konnte. Bis heute lebt die Katze trotz Domestizierung in der freien Natur ein ihren Urinstinkten entsprechendes Leben. 

Katzen im Kontakt mit neuen Sozialpartnern

Die erste Kontaktaufnahme mit Ihnen, mit Familienzuwachs oder auch die Aufnahme eines weiteren Tieres - für Ihre Katze stellt dies eine besondere Herausforderung dar, bei der sie Ihre Unterstützung benötigt. Im Rahmen der tierpsychologischen Verhaltensberatung erhalten Sie alle Informationen zu den Themen Katze und Baby, Katze und neue Person im Haushalt, Katze und Hund, Katze und Katze.  

 

 

Die Hauskatze in den eigenen vier WändenHäufige Verhaltensprobleme bei Katzen

Die meisten Verhaltensprobleme gehören zu den natürlichen Verhaltensweisen der Katzen. Leider sind sie abhängig von ihrer Ausprägung nicht immer alltags- oder wohnungstauglich. Oft genügen kleine aber beständige Anpassungen des eigenen Verhaltens oder minimale Veränderungen in Ihrem Zuhause, um problematische Verhaltensweisen zu verbessen oder zu beheben. Häufig treten Probleme wie Aggressionsverhalten, Ängstlichkeit, Unsauberkeit und Sachbeschädigungen durch Kratzen auf - die tierpsychologische Beratung zeigt Ihnen, wie das Zusammenleben mit Ihren Samtpfoten wieder zu einem harmonischen und stressfreien Miteinander wird.

 

 

 

Im Verhalten auffällige Katze

Haltungsbedingte und andere Erkrankungen

Insbesondere bei Wohnungskatzen treten immer wieder Krankheiten auf, deren Ursachen in den Haltungsumständen liegen (z.B. Fettleibigkeit durch mangelnde Bewegung, ernährungsbedingte Magen-Darmerkrankungen und Zahnprobleme). Um dies zu vermeiden, müssen die Bedürfnisse der Katze besonders berücksichtigt werden. Von der ausgewogenen Ernährung bis zur artgerechten Beschäftigung - Sie können die Erhaltung der Gesundheit Ihrer Katze positiv beeinflussen.

Ebenso wichtig für die Gesunderhaltung Ihrer Katze ist die Kenntnis aller relevanten Tierseuchen bzw. Viruserkrankungen sowie die geeigneten Vorsorgemaßnahmen. Wann welche Impfungen notwendig sind, erfahren Sie im Rahmen der Haltungs- und Ernährungsberatung.