Schildkröten (Testudinata)

 

Die Tierhaltungsberatung für Schildkröten unterstützt Sie bei der artgerechten Haltung.Schildkröten werden unter guten Haltungsbedingungen je nach Art nicht nur über 100 Jahre alt, sondern können auch Panzerlängen von bis zu einem Meter erreichen. Daher will die Anschaffung sehr gut überlegt sein. Auch kleinere Schildkrötenarten (Sumpf- und Wasserschildkröten) werden zwischen 30 und 50 Jahre alt und benötigen ausgewachsen artabhängig Wasserbecken mit einem Fassungsvermögen von 200 Litern, um artgerecht leben zu können. Die Haltung im Gartenteich ist für einige Wasserschildkrötenarten zwar möglich, jedoch auf die Sommermonate beschränkt.

Die Anforderungen an eine artgerechte Haltung sind hoch und bereits kleine Fehler können großen und irreparablen gesundheitlichen Schaden bei den Tieren anrichten.

Häufig gehalten wird die Europäische Landschildkröte, die in freier Natur optimal an die unterschiedlichsten Lebensräume angepasst ist. Zwar sind auch ihre Haltungsanforderungen hoch, jedoch verzeiht sie kleine Haltungsfehler eher, als ihre afrikanischen und asiatischen Verwandten. Unter den Sumpf- und Wasserschildkröten sind die Rotwangen-Schmuckschildkröte, die Gelbrand-Scharnierschildkröte, die Moschusschildkröte und die Rotbauch-Spitzkopfschildkröte häufig in Terrarien zu finden.

Übrigens: Die größte bekannte Schildkrötenart war die Testudo Atlas – sie hatte eine Panzerlänge von 2,50 Meter und gehört zu den ausgestorbenen Vertretern ihrer Art.