Schildkröten (Testudinata)

 

Die Tierhaltungsberatung für Schildkröten unterstützt Sie bei der artgerechten Haltung.Schildkröten werden unter guten Haltungsbedingungen je nach Art nicht nur über 100 Jahre alt, sondern können auch Panzerlängen von bis zu einem Meter erreichen. Daher will die Anschaffung sehr gut überlegt sein. Auch kleinere Schildkrötenarten (Sumpf- und Wasserschildkröten) werden zwischen 30 und 50 Jahre alt und benötigen ausgewachsen artabhängig Wasserbecken mit einem Fassungsvermögen von 200 Litern, um artgerecht leben zu können. Die Haltung im Gartenteich ist für einige Wasserschildkrötenarten zwar möglich, jedoch auf die Sommermonate beschränkt.

Die Anforderungen an eine artgerechte Haltung sind hoch und bereits kleine Fehler können großen und irreparablen gesundheitlichen Schaden bei den Tieren anrichten.

Häufig gehalten wird die Europäische Landschildkröte, die in freier Natur optimal an die unterschiedlichsten Lebensräume angepasst ist. Zwar sind auch ihre Haltungsanforderungen hoch, jedoch verzeiht sie kleine Haltungsfehler eher, als ihre afrikanischen und asiatischen Verwandten. Unter den Sumpf- und Wasserschildkröten sind die Rotwangen-Schmuckschildkröte, die Gelbrand-Scharnierschildkröte, die Moschusschildkröte und die Rotbauch-Spitzkopfschildkröte häufig in Terrarien zu finden.

Übrigens: Die größte bekannte Schildkrötenart war die Testudo Atlas – sie hatte eine Panzerlänge von 2,50 Meter und gehört zu den ausgestorbenen Vertretern ihrer Art.

Echsen (Lacertilia)

Tierhaltungsberatung und Verhaltensberatung für Geckos

Echsen bevölkern unseren Planeten bereits seit 260 Millionen Jahren und werden in beinahe 5000 verschiedene Arten unterteilt. Sie gehören zu den Schuppenkriechtieren (Squamata) und besiedeln nahezu alle Lebensräume der Erde. Je nach Beschaffung des natürlichen Lebensraumes unterscheiden sich die Echsen in ihrem Aussehen, in ihrer Größe und ihrer Schuppenstruktur. Einige Arten haben ganz spezielle Merkmale ausgeprägt, wie z.B. die stimmungsabhängigen Farbveränderungen des Chamäleons, die besondere Lamellenstruktur an den Zehen der meisten Geckoarten oder die Fähigkeit vieler Arten, den Schwanz bei Bedrohung abzuwerfen.

Wie auch bei allen anderen Reptilien sind die Anforderungen an eine artgerechte Echsenhaltung sehr hoch und variieren gemäß Ihrer Artenvielfalt. Zu den häufig gehaltenen Arten gehören die Agamen (Agamidae), Chamäleons (Chamaeleonidae), Geckos (Gekkonidae) und Leguane (Igunaidae).

 

 

 

Schlangen (Serpentes)

Schlangen sind faszinierende und schöne Tiere und spielen seit Anbeginn der Menschheit in den verschiedensten Mythologien tragende Rollen. Der natürliche Lebensraum der Schlangen ist überall dort, wo keine dauerhaft im Minusbereich liegenden Temperaturen herrschen. Sie bevölkern die Erde bereits seit der Kreidezeit und sind weltweit anzutreffen. Die rund 3000 unterschiedenen Arten sind an ihren jeweiligen Lebensraum hervorragend angepasst, was sich in ihren Größen-, Form- und Farbunterschieden wiederspiegelt.

Entsprechend umfassend ist auch das benötigte Wissen, wenn man sich für die Schlangenhaltung zuhause entschieden hat. Und hier zählt nicht nur die Kompetenz rund um die Anforderungen der Schlangenhaltung, sondern darüber hinaus ggf. auch das Know-how für die Futtertierhaltung und –tötung.

Die Boa constrictor ist anspruchsvoll - erfahren Sie in der Tierhaltungsberatung alles über die Haltung, Ernährung und Gesundheitsvorsorge Ihrer Schlange

Allen Schlangenarten gemeinsam ist ihr ausgezeichneter Geruchssinn, wobei sie reine Gerüchte über die Nase und nichtflüchtige Duftstoffe über die Zunge aufnehmen. Das Sehvermögen ist bei Schlangen sehr unterschiedlich ausgeprägt und ermöglicht je nach Ausstattung der Augen nur Hell-Dunkel-Wahrnehmung, nur Farberkennung oder auch hervorragende umfassende Sehleistung. Darüber hinaus verfügen einige Arten sogar über ein spezielles Organ zur Wahrnehmung von Infrarotstrahlung.

 

Zu den häufig als Haustier gehaltenen Schlagen gehören die Abgottschlange (Boa constrictor), der Baumpython (Chondropython viridis / Morelia viridis), der Königspython (Python regius) und die Kornnatter (Elaphe guttata).

Im Rahmen der Tierhaltungsberatung für Schlangen erhalten Sie alle notwendigen Informationen inklusive der besonderen gesetzlichen Bestimmungen - individuell für die jeweils gehaltene Art.


Terrarium, Klima, Ausstattung - für die Schlangenhaltung sind einige Anforderungen zu beachten.